SONDERKONZERTE

Die Resultate der intensiven kammermusikalischen Probenarbeit mit verschiedenen Dozenten bringen die Stipendiaten regelmäßig in öffentlichen Sonderkonzerten zur Aufführung. Alle Konzertprogramme werden gemeinsam in den Dramaturgie-Workshops erarbeitet. Darüber recherchieren die Stipendiaten das jeweilig passende Instrumentarium und vergleichen bestehende Notenausgaben. Auch die Konzertmoderationen und -einführungen stammen von den Stipendiaten selbst.

03.10.2016 Poolhaus-Konzert in Hamburg

Mit einem Konzert im Poolhaus Blankenese verabschiedeten sich die vier Stipendiaten des Jahrgangs 2014–2016 mit Werken von Castello, Scarlatti und Haydn aus der Akademie Balthasar Neumann.

28./29.06.2016 „Mysterium Fuge“ – Konzerte in Freiburg und Düsseldorf

Die Fuge hat Komponisten aller Epochen beschäftigt und fasziniert bis heute – so auch die Stipendiaten des Jahrgangs 2014–2016, die sich der Gattung samt all ihrer Facetten widmeten. Mit eigenen Moderationen führten sie durch das selbst zusammengestellte Programm.

16.12.2015 Weihnachtskonzert der deutschen Botschaft in Havanna

Auf Einladung der deutschen Botschaft gestalteten die Stipendiaten gemeinsam mit kubanischen Musikern und den Dozenten der Akademie Balthasar Neumann das Weihnachtskonzert im Garten des deutschen Botschafters Thomas Neisinger und spielten neben Mendelssohns Streichokttet auch zeitgenössische kubanische Musik.

25.08.2015 Barock-Pasticcio beim Rheingau Musik Festival

Beim Rheingau Musik Festival traten die Akademisten erstmals gemeinsam öffentlich in Quartettformation auf: Zusammen mit der Sopranistin Elisabeth Scholl und dem Continuospieler Michael Behringer brachten sie ein Konzertprogramm mit barocken Arien, Rezitativen und Instrumentalstücken zur Aufführung.

„Mit Stilsicherheit und Ausdruckskraft“ WIESBADENER KURIER

„Der strahlende Sound wurde in einem Telemann-Quartett noch faszinierender. Den Geigerinnen gelang es, aus ihren Instrumenten Obertöne heraus zu kitzeln, die an den ätherischen Klang einer Glasharmonika erinnerten.“ FRANKFURTER NEUE PRESSE