Die Schöpfung

AUF TOURNEE MIT HAYDNS „SCHÖPFUNG“

Nach den von Publikum und Presse in höchsten Tönen gelobten Konzerten mit Felix Mendelssohns „Elias“ widmen sich Balthasar-Neumann- Chor und -Ensemble unter der Leitung von Thomas Hengelbrock 2018 einem weiteren der großen klassischen Oratorien: Joseph Haydns „Schöpfung“. Sein reiches Klangfarbenspiel und die immer wieder lautmalerisch ausgestaltete Tonsprache sind bei den flexiblen Ensembles erstklassig aufgehoben; überzeugten sie doch bereits im „Elias“ mit der „Spritzigkeit und Wendigkeit“ (BR Klassik) ihrer vielgepriesenen Interpretation.

Zur Komposition seiner „Schöpfung“ wurde Joseph Haydn in London inspiriert. Auf seinen Reisen in die britische Metropole in den Jahren 1791/92 und 1794/95 lernte der nach dem Tod seines alten Dienst- herrn frischgebackene Freiberufler die Oratorien Händels kennen – und entschloss sich, dessen dramatisches Oratorienkonzept in das musikalische Gewand der Wiener Klassik zu kleiden. Als Stoff wählte Haydn die Schöpfungsgeschichte, die er in einem kreativen Schaffensrausch zwischen 1796 und 1798 vertonte. Die Uraufführung fand 1799 in Wien statt – zu jubelndem Beifall auch der kaiserlichen Familie. Und das sollte erst der Beginn des Triumphzugs sein, den die „Schöpfung“ in den Folgejahren antreten sollte. Die wirkmächtige Musik Haydns, welche die elementaren Geschehnisse der Schöpfungs- geschichte – das Erstrahlen des ersten Lichts, das Tosen des Wassers, die Kraft der Elemente, die ordnende Hand Gottes und schließlich das erste Menschenpaar – mit unfehlbarem dramatischem Gespür in leuchtende Farben setzte, begeisterte das Publikum in ganz Europa. Und bis heute fällt es schwer, sich dem elementaren Sog der Musik von Haydns „Schöpfung“ zu entziehen.

Mit diesem Projekt bewegen sich Balthasar-Neumann-Chor und -Ensemble buchstäblich unter Freunden: Nicht nur treten die Ensembles in einer Reihe von Konzerthäusern auf, mit denen sie eine langjährige künstlerische Zusammenarbeit verbindet, darunter das Konzerthaus Dortmund, das Festspielhaus Baden-Baden, die Tonhalle Düsseldorf und die Philharmonie Luxembourg. Auch die Zusammenarbeit mit geschätzten Weggefährten wie Camilla Tilling und Lothar Odinius setzt sich bei der „Schöpfung“ weiter fort. Erstmals gastieren die Ensembles zudem im Kuppelsaal in Hannover.

 

BESETZUNG

Camilla Tilling, Sopran
Lothar Odinius, Tenor
Tareq Nazmi, Bass
Katharina Konradi / Marie-Sophie Pollak, Eva
André Morsch, Adam

Balthasar-Neumann-Chor & -Solisten
Balthasar-Neumann-Ensemble
Thomas Hengelbrock

 

TERMINE

Fr, 02.02.2018 / 20:00 Uhr / Konzerthaus Dortmund
Sa, 03.02.2018 / 20:00 Uhr / Philharmonie Luxemburg
So, 04.02.2018 / 17:00 Uhr / Festspielhaus Baden-Baden
Mo, 05.02.2018 / 19:30 Uhr / Kuppelsaal Hannover
Di, 06.02.2018 / 20:00 Uhr / Tonhalle Düsseldorf