BRAHMS-WOCHENENDE IN BADEN-BADEN

Ganz im Zeichen von Johannes Brahms steht unser Konzertwochenende in Baden-Baden: Bei vier Konzerten im Festspielhaus widmen sich die Balthasar-Neumann-Ensembles und Thomas Hengelbrock verschiedenen Facetten des Komponisten, der sich überaus gerne in Baden-Baden aufhielt und die Einsamkeit des Schwarzwaldes suchte.

In seinem großbesetzen Requiem schuf Brahms eine protestantisch-musikalische Emanzipationserklärung: Mit selbst ausgewählten Bibeltexten fand er einen Weg fort vom Ritual, hin zu einem „mündigen“ Trauern und Trösten.

Eine spannende Wahlverwandtschaft ergibt sich im zweiten Konzertprogramm mit dem Wiener Johann Strauß. Der musikalisch so ernsthafte Hanseat und der weltweit tourende „Walzerkönig“ schätzten sich gegenseitig sehr. 1891 schrieb Strauß an seinen Verleger: „Johannes Brahms muss mit einer Dedication, einem Walzer meiner Composition bedacht werden. Ich will diesen Walzer populär, aber dennoch gewürzt und gepfeffert halten“.

 

PROGRAMM I: BRAHMS

FR, 30.10.2020 | 20:00 | Baden-Baden, Festspielhaus
SA, 31.10.2020 | 20:00 | Baden-Baden, Festspielhaus

Johannes Brahms:
Ein deutsches Requiem op. 45

Katharina Konradi Sopran
Matthias Goerne Bariton
Balthasar-Neumann-Chor & -Ensemble
Thomas Hengelbrock Leitung

 

PROGRAMM II: BRAHMS & STRAUSS

SA, 31.10.2020 | 16:00 | Baden-Baden, Festspielhaus
SO, 01.11.2020 | 11:00 | Baden-Baden, Festspielhaus

Johann Strauss:
„Seid umschlungen, Millionen!“ Walzer op. 443
„Draußen in Sievering“ aus „Die Tänzerin Fanny Elßler“
„Sei mir gegrüßt, mein liebes Nest! Es hat dem Grafen nicht genützt“ aus „Wiener Blut“

Johannes Brahms:
Sinfonie Nr. 3 F-Dur op. 90

Katharina Konradi Sopran
Balthasar-Neumann-Ensemble
Thomas Hengelbrock Leitung