BALTHASAR-NEUMANN-ENSEMBLE

Das Balthasar-Neumann-Ensemble, 1995 von Thomas Hengelbrock gegründet, eröffnet als eines der weltweit führenden Originalklangorchester immer wieder neue Sichtweisen auf die Musik unterschiedlicher Epochen – vom Frühbarock bis zur Moderne. Die Mitglieder des Ensembles leben die europäische Idee: Aus rund 25 Ländern kommen die Musiker für ihre Projekte zusammen. Das Repertoire des Balthasar-Neumann-Ensembles umfasst Bekanntes, fördert aber auch beinahe Vergessenes zu Tage und bringt ganz Neues zu Gehör. Mit großer Leidenschaft verbindet Thomas Hengelbrock dabei die Musik auch mit anderen Kunstformen wie Tanz oder Literatur.

AUF DEN BÜHNEN DER WELT

Das Balthasar-Neumann-Ensemble gastiert in den renommiertesten Konzerthäusern Europas, wie dem Konzerthaus Dortmund, dem Théâtre des Champs-Elysées in Paris und dem Palau de la Música Catalana in Barcelona. Es wirkt an Opernproduktionen in Baden-Baden, Paris, Aix-en-Provence und Madrid mit und ist beim Schleswig-Holstein Musik ebenso zu erleben wie bei den Salzburger Festspielen. Häufig arbeitet es mit Gastdirigenten wie Teodor Currentzis, Pablo Heras-Casado und Duncan Ward zusammen. Unter den CD-Aufnahmen der Balthasar-Neumann-Ensembles werden mehrere international als Referenzaufnahmen gefeiert, darunter Mendelssohns Oratorium „Elias“. Zu ihren jüngeren DVD-Erscheinungen gehören Händels „Agrippina“ in der Inszenierung von Robert Carsen und Verdis „La Traviata“ mit Rolando Villazón als Regisseur.

Das Balthasar-Neumann-Ensemble ist europaweit im Rahmen von künstlerischen Residenzen präsent, aktuell u.a. in Hamburg, Bologna, im Festspielhaus Baden-Baden, im Château de Fontainebleau und beim Festival d’Aix-en-Provence.

Neben einem Gramophone Award sind die Balthasar-Neumann-Ensembles Träger mehrerer ECHO-Klassik Preise und des Kulturpreises Baden-Württemberg.

NACHWUCHSFÖRDERUNG UND INTERKULTURELLER AUSTAUSCH

Ihre Begeisterung für die Musik geben Thomas Hengelbrock und seine Ensembles auch an die jüngere Generation weiter: Neben zahlreichen Musikvermittlungsaktivitäten rund um ihre Konzerte und dem zweijährigen Stipendienprogramm der Akademie Balthasar Neumann werden insbesondere junge kubanische Musiker im Rahmen der „Cuban-European Youth Academy“ (CuE) in gemeinsamen Projekten gefördert.

 

„…schlicht eine Sensation“

Neue Zürcher Zeitung

für eine nicht-kommerzielle Nutzung bis zum 31.03.2024